Verkehrsunfall mit entwendetem Pkw und anschließender Flucht

St. Ingbert. In den frühen Samstag-Morgenstunden ereignete sich auf der Ausfahrt der Anschlussstelle St. Ingbert Mitte der BAB 6 in FR Mannheim ein Verkehrsunfall. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und blieb ca. 100m weiter im rechten Grünstreifen, mit dem vorderen Teil des Fahrzeugs auf einer Schutzplanke stehend, in Unfallendstellung zum Stehen. Das Fahrzeug selbst, ein Verkehrsschild, sowie mehrere Schutzplanken wurden bei dem Unfall beschädigt.

Kurz nach dem Unfall flüchtet sich der Unfallverursacher zu Fuß in das angrenzende Waldgebiet. Laut mehreren Zeugenaussagen sei der Mann alkoholisiert und/oder stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Auch nach intensiver Fahndung mit verstärktem Polizeiaufkommen konnte er nicht mehr angetroffen werden.

Wie sich herausstellte wurde das Fahrzeug, das von dem flüchtenden Unfallverursacher geführt und durch den Unfall stark beschädigt wurde, zuvor in Saarbrücken entwendet. Während der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Fahrer des Pkw bereits zwischen der Anschlussstelle IGB-West und IGB-Mitte einen Verkehrsunfall verursachte, indem er mit der Mittelleitplanke kollidierte.

Laut Beschreibung der Zeugen trug der Mann eine helle bzw. beigefarbene Hose, eine dunkle Jacke und hatte kurze schwarze Haare. Der ca. 25-30 Jahre alte Mann trug zudem einen 2-3Tage Bart.

Zu den Vorfällen (Diebstahl des Pkw in Saarbrücken, Unfall auf der BAB 6 zwischen den Anschlussstellen IGB-West und IGB-Mitte, sowie weiterer Unfall auf der Ausfahrt St. Ingbert Mitte) werden noch Zeugen gesucht.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion St. Ingbert, 06894/1090.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,