Brand in einem Wohn-und Geschäftshaus in der Innenstadt

Saarbrücken. Am Dienstagabend gegen 21:15 Uhr kam es durch einen technischen Defekt zu einem Brand in einem 3-geschossigen Anwesen in der Kronenstraße 1. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich ein Restaurant und darüber mehrere Wohneinheiten. Durch einen Brand am Verteilerkasten und einem Computer im 1. OG kam es zu einer so starken Rauchentwicklung, dass die insgesamt 6 Personen, welche sich im Haus befanden, durch die Berufsfeuerwehr mit Atemschutz aus dem Gefahrenbereich verbracht werden mussten. Ein selbstständiges Verlassen des Hauses war auf Grund der enormen Rauchentwicklung nicht mehr möglich.

Die 53-jährige Bewohnerin des 2. OG, durch diese wurde der Brand auch gemeldet, musste mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung vorsorglich stationär im EVK verbleiben. Ein Fremdverschulden konnte durch Berufsfeuerwehr und Polizei ausgeschlossen werden.Ob der Brandherd vom Computer oder vom Verteilerkasten ausging, konnte abschliessend nicht geklärt werden. Der Standort des Computers war unmittelbar unter dem Verteilerkasten. Die Höhe des Sachschaden ist momentan noch nicht zu beziffern, da der größte Schaden letztendlich durch die Rauchbildung entstanden sein dürfte. Als direkter Brandschaden wurden lediglich ein Computer, ein Tisch und der Verteilerkasten beschädigt.

In dem während des Brandausbruches geöffneten Restaurant wurde der Brand auf Grund es nach oben steigenden Rauches bis zum Eintreffen der Rettungsdienste nicht bemerkt. Die Besucher und Angestellten des Restaurants wurden nicht verletzt, die Räumlichkeiten nicht in Mitleidenschaft gezogen.

An dem Einsatz, welcher um 22:30 Uhr beendet werden konnte, waren neben zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr auch ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und drei Funkstreifenwagen der Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann beteiligt.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,