Polizei stoppt zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer

Saarbrücken. Zwei junge Männer, die am gestrigen Mittwochabend (16.03.2016) im Bereich Saarbrücken unterwegs waren, zogen Beamte des Verkehrsdienstes Mitte aus dem Verkehr, weil sie ihre Fahrzeuge wegen des Konsums von Cannabis nicht mehr sicher führen konnten.

Gegen 21.00 Uhr fiel in Schafbrücke ein 26-jähriger Mann aus Saarbrücken auf, weil er mit  seinem Pkw die dortige Geschwindigkeitskontrolle mit 96 Stundenkilometern durchfahren hatte. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten zudem fest, dass der junge Mann vor Fahrtantritt Cannabis konsumiert hatte und außerdem eine geringe Menge davon in seinem Auto mitführte. Ihn erwarten jetzt Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Nicht anders erging es gegen 23.20 Uhr einem 20-Jährigen aus Blieskastel. Bei dessen Kontrolle in Burbach stellte sich heraus, dass er unter Drogeneinfluss stand. Auch er führte eine geringe Menge Cannabis mit sich. Neben den Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz brachten ihm das griffbereit im Auto liegende, aber verbotene Einhandmesser und die Tatsache, dass er ohnehin nach einer Trunkenheitsfahrt im Jahr 2015 keinen Führerschein mehr besaß, zusätzliche Anzeigen ein. 

Die Beamten leiteten auch ein Ermittlungsverfahren gegen seinen 20-jährigen Freund auf dem Beifahrersitz ein, da dieser mehrere XTC-Tabletten in seiner Brottasche versteckt hatte.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,