Wechselgeldbetrug in Ladenlokal

Neunkirchen. Der Inhaber eines Ladenlokals an der Bliespromenade wurde am 24.02.2016, 13:53 h, Opfer eines Wechselgeldbetrügers. Nachdem der Täter das Geschäft betreten hatte, entschied er sich für den Kauf einer Spraydose, die einen kleineren Eurobetrag kosten sollte.

Diese wollte er anschließend mit einem 200 Euro-Schein bezahlen, den er vor der Kassiererin auf die Theke legte. Diese entnahm das Rückgeld zunächst der Kasse und legte es auf den Tresen.  Der Täter  gab anschließend vor, weitere 20 Dosen des Sprays kaufen zu wollen, so dass sich die Kassiererin kurz in Richtung eines Regales abwenden musste. Weil er für den Transport der Dosen einen Karton brauchte, gab er vor, diesen aus seinem Fahrzeug holen zu wollen.

Deshalb verlangte er wieder die Herausgabe seines 200 Euro-Scheines  und schob das Wechselgeld wieder in Richtung der Kassiererin.

Mit dem Hinweis, den Karton zu holen und gleich wieder zu dem Geschäft zurückzukehren, verließ er daraufhin den Laden.

Die Kassiererin zählte anschließend das Rückgeld und musste den Verlust von zwei 50-Euro-Scheinen feststellen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,