3 Fälle von Trickdiebstahl in der Landeshauptstadt

Saarbrücken. Am gestrigen Donnerstag kam es im Verlauf des Morgens im Stadtgebiet der Landeshauptstadt Saarbrücken zu drei gleichgelagerten Sachverhalten. In allen Fällen klingelte ein bislang unbekannter Mann an der Wohnungstür lebensälterer Frauen und bat um Einlass.

Als Vorwand gab er an, eine größere Menge Bargeld in deren Wohnung deponieren zu wollen und fragte nach möglichen Aufbewahrungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Tresoren oder abschließbaren Möbelstücken. Obwohl dem Mann in allen drei Fällen der Zutritt zur Wohnung gewährt wurde, entstand kein Schaden. Alle Frauen gaben ihm gegenüber an, ihr Geld bzw. sämtliche Wertgegenstände außerhalb der Wohnung aufzubewahren. Daraufhin verließ der Mann die Wohnung.

Aufgrund der Personenbeschreibung ist es nicht auszuschließen, dass es sich um ein und denselben Täter handelt. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

–         männliche Person, ca. 40 Jahre alt
–         170cm bis 180cm groß
–         kräftige Statur
–         europäischer Phänotypus
–         sprach Hochdeutsch
–         Brillenträger
–         trug helle Kleidung und eine Mütze (vermutlich Basecap)

Die Polizei bittet mögliche weitere Geschädigte sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann unter der Telefonnummer 0681-9321 230 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden und warnt gleichzeitig davor, unbekannten Personen Zutritt zur Wohnung zu gewähren.

Es ist nicht auszuschließen, dass der oder die Täter weiter versuchen, mit dieser Masche an Geld oder Wertgegenstände zu kommen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei. Foto: Polizei-Beratung.de

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,