Fünf Smartphones sichergestellt – mindestens 16 Straftaten aufgeklärt

RPL/SAL. Mehr als 20 Beamtinnen und Beamte haben am Dienstag im Stadtgebiet von Kaiserslautern fünf Geschäfte im Hinblick auf entwendete Smartphones und Handys durchsucht. Dabei stellten die Einsatzkräfte fünf Mobiltelefone sicher und konnten im Anschluss mindestens 16 Straftaten wie beispielsweise Diebstähle und Hehlereien – unter anderem in Bayern und im Saarland – aufklären.

Die Ermittlungen auch im Zusammenhang mit möglichen weiteren Taten dauern an. Seit Jahren ermittelt die Polizeiinspektion Kaiserslautern 1 schwerpunktmäßig in Bezug auf Straftaten mit Handys oder Smartphones. Im ersten Quartal sind bei Diebstählen, Einbrüchen sowie Raub- und Betrugsdelikten rund 130 Geräte “abhanden” gekommen.

Der Großteil tauchte bislang nicht wieder auf. Die polizeilichen Erfahrungswerte zeigen, dass die Handys relativ zeitnah nach der Tat weiterverkauft werden – oftmals an An- und Verkaufsläden in der Lauterer Innenstadt. Bei den aktuellen Durchsuchungsmaßnahmen standen zwischen 11.30 Uhr und 15 Uhr fünf Geschäfte im Fokus der Ermittler.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,