Hoher Sachschaden bei Wohnungsbrand in Heusweiler

Hoher Sachschaden bei Wohnungsbrand in Heusweiler/Dilsburg. Hauseigentümer kann sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen

Zu einem Wohnungsbrand, wurden am 8. April gegen 11:35 Uhr die drei Löschbezirke Heusweiler, Eiweiler und Berschweiler, sowie der Einsatzleitwagen (ELW) des Löschbezirkes Kutzhof in die Tafelstraße nach Dilsburg alarmiert. Bei Ankunft an der Einsatzstelle, so Einsatzleiter Dirk Ziegler,
stand der zum Büro ausgebaute Bereich des kompletten Erdgeschosses in Vollbrand, eine unmittelbar neben dem Eingang befindliche Fensterscheibe war bereits geborsten.

Ersten Trupps unter Atemschutz war es auf Grund der enormen Hitzeentwicklung nicht möglich zum Innenangriff vorzugehen. Erst nach einem massiven Löschangriff im Eingangsbereich des Hauses konnte das Gebäude mit 3 Angrifftrupps betreten werden und weitere Löschmaßnahmen erfolgen. Der Hauseigentümer konnte das Haus rechtzeitig verlassen, wurde aber vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht, da dieser sich nach eigenen Angaben nur noch durch das verrauchte Treppenhaus retten konnte. Um den Rauch zu verdrängen, kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz, der schnell zum Erfolg führte und damit auch für eine bessere Sicht der Atemschutzgeräteträger sorgte.

Nachdem die Löschmaßnahmen abgeschlossen waren, erfolgte mittels Wärmebildkamera noch eine Brandnachschau. In dem Haus entstand ein erheblicher Schaden, das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Vor Ort waren die drei genannten Löschbezirke mit 26 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizeiinspektion Heusweiler.

Angaben zur Brandursache können keine gemacht werden, die Veröffentlichung der Innenaufnahmen erfolgte in Absprache mit dem Einsatzleiter, dem Hauseigentümer und der Polizei.

Text: Rafael Mailänder Pressesprecher F.F. Regionalverband SB

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,