Manipulation an Behältnis für Flüssigkunststoff auf der Fechinger Talbrücke

Saarbrücken. Eine unbekannte Person hat heute im Laufe der Nacht ein Behältnis für Flüssigkunststoff, welches für Bauarbeiten an der Fechinger Talbrücke genutzt wird, mit einem Messer geöffnet. Dadurch liefen ca. 1000 Liter des in verdünnter Form gering umwelt-und gesundheitsschädlichen Mittels aus. Der Stoff lief über beide Richtungsfahrbahnen der BAB A 6 und wurde durch die Regenauffanganlage der Brücke nur bedingt aufgehalten. Große Teile des Mittels flossen in den Saarbach, welcher unter der Brücke verläuft. Durch die Berufsfeuerwehr wurde die Fahrbahn gesäubert, durch das LUA Proben entnommen. Zeugen, welche in diesem Zusammenhang, Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst Saarbrücken (0681/962-2133) in Verbindung zu setzen. Es ist davon auszugehen, dass der Täter sich an der unverdünnten Flüssigkeit Verätzungen zugezogen hat und diese ärztlich behandeln lässt.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,