Feuerwehr rettet Bewohner in letzter Sekunde

Gersheim-Bliesdalheim. Der Feuerwehr Bliesdalheim gelang es gestern Abend, die beiden Bewohner eines brennenden Hauses in der Bliesdalheimer Gartenstraßen unverletzt zu retten.
Als die ersten Kräfte kurz nach 23 Uhr am Einsatzort eintrafen, brannte ein Zimmer im Erdgeschoss Das Gebäude war zu diesem Zeitpunkt stark verraucht. Eine Person war derweil im Flur und Eingangsbereich des Erdgeschosses mit Löschversuchen beschäftigt. Diese konnte sehr schnell über die Eingangstür in Sicherheit gebracht werden.

Dramatisch war die Situation für eine Person am Fenster im ersten Obergeschoss, deren Fluchtweg über die Treppe durch den Rauch versperrt war. Diese konnte über eine Steckleiter und die angebaute Garage gerettet werden. Parallel erfolgte die Brandbekämpfung und die Belüftung des Gebäudes. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden.
Ein Zimmer brannte komplett aus, die weiteren Zimmer im Erdgeschoss wurden durch die Hitze stark in Mitleidenschaft gezogen.

Durch den Brandrauch ist das Haus derzeit unbewohnbar.
Unterstützung erhielten die Kameraden aus Bliesdalheim von den Löschbezirken Gersheim-Mitte, Rubenheim, Herbitzheim, Walsheim, Medelsheim und Niedergailbach mit 12 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften. Hinzu kamen 8 Kameraden aus dem Löschbezirk Blieskastel-Mitte mit 3 Fahrzeugen, darunter die Drehleiter. Die beiden Bewohner wurden unverletzt an den Rettungsdienst übergeben, der mit einem RTW der DRK-Rettungswache Gersheim sowie einem NEF und RTW des DRK Südpfalz aus Zweibrücken vor Ort war. Ebenfalls waren zwei Polizeikommandos aus Blieskastel und St. Ingbert sowie die Energieversorger an der Einsatzstelle.

Text: Schmeltzer KFV Presse

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,