Verkehrsunfall auf der L 287 (Rombachaufstieg)

Neunkirchen. Ein 35-jähriger Fahrer eines LKW, ein 57-jährige Fahrer eines VW Passat und ein 39-jähriger Fahrer eines Subaru Impreze befuhren in dieser Reihenfolge die L 287 aus Richtung Neunkirchen kommend in Fahrtrichtung Hangard. Als die L 287 zweispurig wird, setzt der Subaru-Fahrer den Richtungsanzeiger nach links und wechselt auf die linke Fahrspur, um den VW Passat und den LKW zu überholen. Als der Subaru bereits auf der linken Fahrspur ist, wechselt der VW Passat die Fahrspur ebenfalls nach links, um den LKW zu überholen.Um eine Kollision zu verhindern, weicht der Subaru-Fahrer kurz auf die Gegenfahrbahn aus, muss jedoch aufgrund des Gegenverkehrs wieder auf die linke Fahrspur wechseln. Hierbei kommt es zur seitlichen Kollision der beiden Pkw, wodurch der VW Passat mit dem Heck des Lkw kollidiert. Der Subaru gerät zunächst ins Schleudern und kollidiert dann seitlich mit dem Lkw. Der Fahrer des LKW verliert durch die Kollision die Kontrolle über sein Fahrzeug und überfährt zwei Verkehrsschilder.

An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden und alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Subaru wurde leichtverletzt und der Fahrer des LKW schwerverletzt. Beide Fahrer wurden vom ASB in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Während der Verkehrsunfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn Hangard für 3,5 Stunden voll gesperrt. Es wurden verkehrsregelnde Maßnahmen über Gegenfahrbahn getätigt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Neunkirchen (Tel.: 06821/2030)

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,