2,89 Promille – Radfahrer hängt Hilflos in Jägerzaun

Am 21.06.2016 gegen 13:00 Uhr, wurde der Polizei in Brebach ein Radfahrer gemeldet, welcher sich zwischen Dudweiler und Scheidt in einem Zaun hängend, in hilfloser Lage, befinden würde. Der besagte Radfahrer konnte schließlich von der Polizei kurze Zeit später unmittelbar vor dem Ortseingang Scheidt in einem Jägerzaun festhängend gesichtet werden.

Nach ersten Erkenntnissen vor Ort war der 55-jährige Radfahrer von Dudweiler kommend auf dem Radweg in Richtung Scheidt unterwegs, als er die Kontrolle über sein Rad verlor. Dabei verhedderte er sich mit dem Fahrradlenker in einer Art und Weise im Zaun, die es ihm unmöglich machte, sich aus eigener Kraft aus der misslichen Lage zu befreien.

Durch die vor Ort eingetroffen Polizisten wurde er schließlich aus seiner hilflosen Lage befreit. Im Zuge der Befreiungsaktion wurde festgestellt, dass der Radfahrer nicht unerheblich alkoholisiert war. Demnach könnte der vor Ort festgestellte Atemalkoholwert von 2,89 Promille, mit den entsprechenden Begleiterscheinungen nicht unerheblich an seiner hilflosen Lage mit Schuld gehabt haben.

Da der Radfahrer trotz des besagten Alkoholisierungsgrades am Straßenverkehr teilgenommen hatte, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,