Drogenfahnder stellen Kräutermischungen sicher

Ein 22-jähriger Pirmasenser kam nach Hinweisen auf Online-Bestellungen von sogenannten “Legal High-Produkten”, oder auch “Spice” genannt, in den Fokus polizeilicher Ermittlungen. In einem abgefangenen Päckchen konnten die Ermittler mehrere Tütchen mit einer psychoaktiven Substanz sicherstellen.

Bei der richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung am heutigen Tag wurden nun zwei weitere Versandpäckchen des Internethändlers, insgesamt 24 Tütchen verschiedener Sorten “Spice”, vier Tütchen mit 16 Gramm Kräutermischungen, sowie Konsumutensilien bei dem Beschuldigten sichergestellt. Durch eine toxikologische Untersuchung muss nun geklärt werden, welche synthetischen Wirksubstanzen darin enthalten sind und ob sie bereits dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen.

Konsumenten berichten vermehrt von dem hohen Suchtpotenzial und den unterschiedlichen Wirkweisen dieser Substanzen. Bei synthetischen Cannabinoiden werden häufiger heftige Rauschverläufe, auch mit starken Nebenwirkungen, wie Übelkeit und Erbrechen, Zittern und Krämpfen beobachtet.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,