Filmreife Verfolgungsjagd zwischen Saarlouis und Mechern-Niederau

Eine filmreife Flucht legte am Donnerstagnachmittag der Fahrer eines silberfarbenen Mercedes Benz, mit dem englischen Kennzeichen: FF-Z 3005  hin,  nach dem seine Komplizen, in zwei Lebensmittelgeschäften in Saarlouis, versuchten Falschgeld in Umlauf zu bringen. Hierbei zahlten die Täter jeweils mit einem gefälschten 50.- € – Schein. Da die Kassenmitarbeiterinnen  die „Blüten“ rasch erkannten, ergriffen die Täter die Flucht. Auf Grund dessen  wurde zeitnah die Polizeiinspektion Saarlouis informiert, wobei das Kennzeichen des mit den Tätern besetzen Fahrzeuges mitgeteilt wurde. Das flüchtende Fahrzeug konnte von den Einsatzkräften der PI Saarlouis an einem Verkehrskreisel in Wallerfangen gesichtet werden. Als der Fahrer des Mercedes den Streifenwagen bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung der L 170 bis Dillingen Mitte, dort flüchtete er auf die  BAB  8, die er an der Anschlussstelle Rehlingen-Siersburg verließ.

Die Flucht ging weiter in Richtung der Ortslage Rehlingen, wobei sich unmittelbar hinter der Ausfahrt ein Verkehrsunfall zwischen einem blauen Kleinwagen und dem Flüchtenden ereignete. Trotz des Unfallgeschehens wurde das Auto weiter in Richtung Rehlingen geführt, wobei dies teilweise auf bis zu 170 km/h i.g.O. beschleunigt wurde.  Der Fahrzeugführer agierte hierbei völlig rücksichtslos und wollte unbedingt, unter Inkaufnahme schwerwiegender Folgen,  seine Flucht fortsetzten. Hierbei wurde auch über längere Strecken der Gehweg mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h befahren. Aufgrund der entstehenden Gefahrensituationen wurde die Verfolgung abgebrochen, so dass der Sichtkontakt zu dem Pkw in der Ortslage Mechern-Niederau abbrach. Unbeteiligte Zeugen machten in der Folge die eingesetzten Kräfte darauf aufmerksam, dass das flüchtige Fahrzeug im Bereich der L 381 in Richtung Landesgrenze geführt worden sei. Das Fahrzeug war bei seiner Flucht mit 5 Männern und einem Jungen besetzt. Hiervon konnten zwei Täter und der Junge wie folgt beschrieben werden:

T1: 20 Jahre, braune Haare, weißes Basecap, rotes Achselshirt

T2: 40 bis 45 Jahre, blaue Arbeitshose, grünes T-Shirt

Junge:  10 bis 12 Jahre alt, 140-150cm groß, rötliche-blonde Haare, kurz, “Igelfrisur”,

Sommersprossen, sprach nur Englisch.

Zeugen die Angaben zum Fahrzeuges und dem o.g. Kennzeichen FF-Z3005 machen können werden dringend gebeten sich bei der Polizei zu melden. Ebenso wird der Fahrer des blauen Kleinwagens gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die PI Saarlouis unter der Telefonnummer: 06831/9010 entgegen. Abschließend ist anzumerken, dass es nur dem Zufall zu verdanken war, dass bei der rasanten Fahrt niemand verletzt wurde oder größerer Sachschaden entstanden ist.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,