Horror-Unfall auf der A1 im Starkregen: 72-jähriger wird auf Autobahn erfasst und getötet

Autofahrer wird über 100 Meter durch die Luft geschleudert – zwei junge Fahrer erfassen den Mann auf der Autobahn und krachen in abgestellten Pkw des Seniors

Polizei rätselt noch über genauen Unfallhergang – Autobahn bietet ein Bild der Verwüstung – beide Unfallfahrer werden verletzt – zum Unfallzeitpunkt herrschte heftiger Starkregen

Ein 72 Jahre alter Mann ist auf der A1 bei Nonnweiler von einem Wagen erfasst und getötet worden. Der Senior war in Richtung Saarbrücken am Sonntag gegen 15 Uhr offenbar aufgrund der Wassermassen, die über die Fahrbahn flossen, sicherheitshalber stehen geblieben und wollte seinen auf dem Seitenstreifen stehenden Ford Ka mit dem Warndreieck absichern. Nachfolgende Fahrzeuge erfassten den Mann offenbar und schleuderten ihn über 100 Meter durch die Luft. Er hatte eine Chance.

An dem Unfall beteiligt sind neben dem Fahrzeug des Seniors auch ein VW Polo mit einem 21-jährigen Fahrer und ein BMW mit einem 20-jährigen Fahrer.

Der BMW landete nach dem Zusammenprall kopfüber im Straßengraben, sein Fahrer musste von der Feuerwehr mit schweren Gerät aus dem Wrack herausgeschnitten werden. Er kam genauso wie der Polofahrer in ein Krankenhaus.

Der Unfallhergang gibt der Polizei Rätsel auf: Sowohl der Ford als auch der BMW sind nur am Heck beschädigt, der Polo vorne und hinten. Wer aber genau den Mann zuerst erfasste, ist unklar. Den genauen Hergang soll nun ein Gutachter klären.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,