Mann (67) verursacht Unfall aufgrund medizinischem Problem

St. Ingbert. Am 28.06.2016, kurz vor 16:00 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich Neue Bahnhofstraße – Alte Bahnhofstraße in St. Ingbert ein Verkehrsunfall, der für großes Aufsehen sorgte. Die Szenerie gestaltete sich für die eingesetzten Rettungskräfte zunächst hektisch, da mehrere Schaulustige sowie vorbeifahrende Gaffer beinahe einige Folgeunfälle verursachten.

Im vorliegenden Fall verunfallte ein 67-Jähriger, aufgrund eines medizinischen Notleidens, vermutlich bedingt durch seine gesundheitliche Vorerkrankung. Der Fahrzeugführer, welcher der abknickenden Vorfahrtsstraße (Neue Bahnhofstraße) folgen wollte, verlor aufgrund eine Schwächeanfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte frontal mit einer dortigen Straßenlaterne. Durch einen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogenen rot-weißen Begrenzungspfosten war es zunächst nicht möglich die Fahrertür des verunfallten Fahrzeuges zu öffnen. Daher wurde die örtliche Feuerwehr zur Unterstützung gerufen, welche kurz darauf mit insgesamt 4 Einsatzfahrzeugen und rund 35 Einsatzkräften vor Ort erschien.

Glücklicherweise konnte der Verunfallte wenig später, nach ausführlichem medizinischem Check in im Kreiskrankenhaus, selbiges wieder verlassen.

Aufgrund der Unfallzeit und des Verkehrsaufkommens kam es im Bereich der Unfallörtlichkeit und der nahegelegenen Innenstadt kurzfristig zu Verkehrsstörungen.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,