Pkw prallt gegen Regionalbahn

An einem Bahnübergang in Katzweiler ist es am Freitagnachmittag zu einem Unfall gekommen. Kurz vor 14 Uhr stießen hier eine Regionalbahn und ein Pkw zusammen. Glück im Unglück: Es blieb überwiegend bei Sachschäden. Nur der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Ersten Ermittlungen zufolge kam der Autofahrer von der Hauptstraße und wollte den unbeschrankten Bahnübergang in Richtung Kühbörnches Hof überqueren. Dabei übersah der 43-Jährige wohl das blinkende Signal, das vor dem herannahenden Zug warnte.

Der Mercedes krachte der Bahn in Höhe des Führerhauses in die Seite und wurde dabei stark beschädigt. Der Fahrer konnte sich jedoch eigenständig aus dem Wagen befreien. Er zog sich einige Prellungen zu und erlitt einen Schock.

Die Regionalbahn, die auf dem Weg von Kaiserslautern in Richtung Lauterecken war, kam nach etwa 180 Metern zum Stehen. Weder der Zugführer noch die Mitreisenden wurden verletzt.

Unter den Insassen befanden sich zahlreiche Kinder. Sie wurden von den Rettungskräften aus ihren Abteilen begleitet und beaufsichtigt, bis sie von ihren Eltern abgeholt werden konnten.

Die Bahnstrecke der Lautertalbahn musste für knapp zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Inzwischen rollen die Züge allerdings wieder.

Der entstandene Schaden liegt insgesamt im fünfstelligen Euro-Bereich, wobei etwa 20.000 Euro auf den Zug und die Bahnanlage entfallen und geschätzte 35.000 Euro auf das Auto des Unfallverursachers.

Text/Foto: POL

Kommentare

Kommentare

Tags: ,