Verkehrsunfall in der Fußgängerzone in der Saarbrücker Innenstadt

Saarbrücken. Am 2. Juni 2016 ereignete sich in der Bahnhofstraße in Saarbrücken, Höhe des Geschäftes „Primark“, gegen 09:00 Uhr ein Verkehrsunfall.

Die Geschädigte war zu Fuß unterwegs, als sie von einem bislang unbekannten Fahrradfahrer angefahren wurde und dabei zu Fall kam. Der Unfallverursacher erkundigte sich zuerst noch nach dem Wohlbefinden der Geschädigten. Plötzlich entfernte er sich aber ohne Angabe seiner Personalien vom Unfallort, vermutlich nachdem er bemerkt habe, dass von einer unbeteiligten Passantin der Notruf verständigt wurde.

Bei dem Verkehrsunfall erlitt die 32-jährige Fußgängerin aus Saarbrücken Schürfwunden an Armen und Beinen sowie Abschürfungen und eine Platzwunde im Gesicht. Sie musste sich zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus begeben.

Der Unfallverursacher wurde folgendermaßen beschrieben: schwarz gekleidet, sportliche Figur, dunkle Haare, südländische Erscheinung. Bei seinem Fahrrad handelte es sich wahrscheinlich um ein  Mountainbike.

Ein entsprechendes Strafverfahren gegen die Person wurde eingeleitet.

Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0681/9321-233 mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,