Kettensägenmann geht auf Passanten los – 38-jähriger versetzt Polizei in einen stundenlangen Nervenkrieg

Dillingen. Am 03.07.16 gingen gegen 00:24 mehrere Notrufe in der Einsatzzentrale der saarländischen Polizei ein, wonach eine oder mehrere Personen mit einer Kettensäge “bewaffnet” im Bereich Lotterie- / Johannesstraße umherlaufen und Passanten bedrohen würden. Zudem sei auch mit einer Armbrust auf Menschen gezielt worden. Verletzte seien derzeit nicht zu beklagen.

Die eingesetzten Beamten stellten sofort nach ihrem Eintreffen fest, dass sich der mutmaßliche Täter bereits in eine Wohnung in der Johannesstraße zurückgezogen hatte.

Zunächst mussten daher circa 20 bis 30 Personen, darunter einige Geschädigte und Zeugen des Vorfalls, beruhigt und aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich heraus gebracht werden.

Im Rahmen an der anschließenden, mehrere Stunden andauernden Lagewältigung konnte der Beschuldigte dann letztendlich dazu überredet werden, sich freiwillig der Polizei zu stellen.

Er wurde im Anschluss in Gewahrsam genommen.

Im Rahmen einer noch in der Nacht durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnte umfangreiches Beweismaterial aufgefunden und sichergestellt werden.

Den 38-jährigen, polizeibekannten Beschuldigten erwarten Strafverfahren wegen Bedrohung und wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Die Ermittlungen der Polizei in Zusammenarbeit mit anderen Behörden dauern noch an.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,