Kopfüber in der Böschung gelandet

Auf der L369 hat es am Sonntagabend einen schweren Unfall gegeben. Kurz vor halb 9 kam ein junger Autofahrer, der von Mackenbach in Richtung Reichenbach-Steegen unterwegs war, in Höhe der Einmündung nach Schwedelbach mit seinem Wagen von der Straße ab. Der Pkw überfuhr die Verkehrsinseln samt Beschilderung an der Einmündung zur L367 und landete anschließend in der Böschung, wo er “kopfüber” auf dem Dach liegen blieb.

Der 18-jährige Fahrer, der allein im Auto saß, zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma sowie Bruch des Schlüsselbeins ins Krankenhaus gebracht.

Gründe für eine Fahruntüchtigkeit konnten bei dem jungen Mann nicht festgestellt werden. Als Unfallursache wird derzeit von nicht angepasster Geschwindigkeit ausgegangen.

Der Unfallwagen, ein Nissan Primera, wurde von einem Abschleppdienst geborgen und die im Innenraum gefundenen Wertsachen der Militärpolizei übergeben.

Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 10.000 Euro geschätzt.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,