Potenzmittel und 8000 Euro Bargeld in Freisener Apotheke geklaut

Ein männlicher Täter und eine weibliche Täterin stehen im Verdacht den Inhaber einer Apotheke, welcher Notdienst verrichtete, überfallen zu haben.

Die weibliche Täterin veranlasste durch einen Trick, dass der Apotheker die verschlossene Tür öffnete und das Geschäft, nicht wie sonst üblich durch den Nachtschalter abwickelte.

Als die Tür offen war, trat der zuvor abseits stehende männliche Täter unter Vorhalt einer Pistole hinter der Frau  in die Apotheke ein.

Der männliche Täter habe sofort Bargeld gefordert. Weiter drohte er dem Apotheker, dass er seinen Forderungen nachkommen solle, wenn er gesund bleiben möchte.

Aus dem Geldbeutel des Geschädigten wurden ca. 70 Euro entwendet.

Weiterhin wurde der Inhalt der beiden Registrierkassen durch den Apotheker an den Täter übergeben. Der Täter verlangte darüber hinaus das Bargeld aus zwei Tresoren.

Auch dies wurde ihm durch den Geschädigten übergeben.

Der Täter steckte das Diebesgut (ca. 8000 Euro Bargeld) in eine Plastiktüte mit Apothekensymbol. Nachdem der männliche Täter noch zwei Päckchen Potenzmittel verlangte, verließen beide Täter zu Fuß den Tatort.

 

Täterbeschreibung: 

Es waren ein Mann und eine Frau.

Mann, ca. 190-195cm groß, korpulent, trug schwarze Mütze, einen schwarzen Schal und schwarze Handschuhe. Er trug eine rote Winterjacke und Bluejeans. Die Person hat hochdeutsch gesprochen.

Frau, ca. 30-40 Jahre, ca. 150-165cm, mittlere Statur, trug schwarze Mütze, schwarzen Schal, schwarze Handschuhe, Bluejeans und schwarze Jacke.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei in St. Wendel (06851-898-0)

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,