Doppelhaushälfte nicht mehr bewohnbar

Quierschied. Am Freitagmorgen gegen 09:30 Uhr, kam es zu einem Schwelbrand in einer Doppelhaushälfte in der Franzstraße. Das betreffende Haus wird von einer 65-jährigen Frau sowie deren Sohn (38 Jahre alt) bewohnt, wobei die Bewohnerin im Erdgeschoss lebt, während der Sohn das Obergeschoss bewohnt.

Die Mutter hatte am Morgen Rauchschwaden in der oberen Etage festgestellt und sofort die Feuerwehr verständigt. Ihr Sohn befand sich zu dieser Zeit nicht im Anwesen. Durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Quierschied und Friedrichstahl konnte der Brand gelöscht werden.

Personen wurden nicht verletzt oder gefährdet. Das Anwesen kann in Folge des Brandes derzeit nicht mehr betreten werden, die Bewohner kommen vorerst bei Angehörigen unter. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 40.000 – 60.000 Euro. Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden. Das Haus wurde polizeilich versiegelt, weitere Ermittlungen erfolgen in den nächsten Tagen durch den Kriminaldienst.

Kommentare

Kommentare

Tags: