Erst Körperverletzung am eigenen Bruder, dann Raub 

Tholey. Zunächst erschien bei der Polizei in St. Wendel ein Mann (48Jahre aus Tholey) zusammen mit seinem Bekannten (18 Jahre alt, wohnhaft in St. Wendel) auf der Dienststelle. Beide wohnen im gleichen Anwesen wie die späteren Täter.

Der Junge (18 Jahre) teilte mit, dass er im Laufe von Familienstreitigkeiten zu Hause die Verglasung der Tür eingeworfen hatte, woraufhin er von seiner Mutter (geb. 1974,  66636 Tholey) und seinem Bruder (24 Jahre, 66636 Tholey) des Hauses verwiesen wurde.

Im Anschluss griff der 24-jährige seinen eigenen Bruder (18 Jahre)  in der Trierer Straße in 66636 Tholey (auf der Straße) mit einer Eisenstange an und verletzte diesen durch mehrere Schläge gegen den linken Arm. Hierdurch erlitt er Prellungen. Hier wurde eine Anzeige aufgenommen.

Danach fuhr der 48-jährige wieder nach Hause in die Tholeyer Straße.

Dort wurde er von der Mutter des 18jährigen, einer weiteren jungen Frau  (geb. 1998, Bexbach/ offenbar einer Bekannten der Familie) und auch dem Bruder aufgefordert, den Haustürschlüssel sowie das Handy herauszurücken.

Da der 48jährige der Aufforderung nicht nachkam, wurde er von den dreien zu Boden gebracht und gewürgt. Schließlich wurde ihm die Geldbörse der Haustürschlüssel und das Handy entnommen.  Weiterhin erhielt er mehrere Tritte gegen den Kopf und die Brille ging zu Bruch.
Schlüssel und Geldbeutel wurden später gefunden, wobei EC-Karte und Bargeld fehlte.

Hier wurden Ermittlungsverfahren wegen Raubes gegen die Mutter, Bruder und die junge Frau aus Bexbach eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,