Kellerbrand mit Menschenrettung : Feuer droht Gasleitung zu beschädigen

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 27. August, wurden die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Wiebelskirchen und Wellesweiler zu einem Kellerbrand mit Menschenrettung in die Ziehwaldstraße alarmiert.

Anwohner meldeten eine starke Rauchentwicklung aus ihrem Keller, die Fluchtwege seien abgeschnitten. Umgehend wurde durch die Integrierte Leitstelle des Saarlandes (ILS) Großalarm unter dem Stichwort “Brand 5” ausgelöst. Binnen weniger Minuten konnte das Hilfeleistungslöschfahrzeug die Einsatzörtlichkeit erreichen und eine Rauchentwicklung im Kellerbereich bestätigen. Von sechs gemeldeten Anwohnern waren fünf bereits vor dem Gebäude, eine weitere Person wurde in ihrer Erdgeschosswohnung vermutet.

Umgehend wurden zwei Trupps zur Menschenrettung ins Gebäude entstand. Während der erste Trupp die Wohnung des Vermissten kontrollierte, setzte der zweite Trupp einen mobilen Rauchverschluss zum stark verrauchten Kellerraum. Anschließend wurde über eine Abluftöffnung der Rettungsweg entraucht. Nach erfolgter Kontrolle konnten glücklicherweise keine Personen mehr angetroffen werden.

Über das Treppenhaus sowie eine Hintertür wurde im Anschluss die Brandbekämpfung eingeleitet. In einem zur Straße gelegenen Kellerraum konnten mehrere brennende Schränke lokalisiert und abgelöscht werden. Nach erfolgter Belüftung des Raumes musste durch die beiden Trupps umgehend der Rückzug angetreten werden, da über der Brandstelle mehrere Gasarmaturen und Leitungen stark beschädigt wurden. Nach erfolgter Kontrolle der Explosionsgrenze konnten die Löscharbeiten fortgeführt werden. Es war zu keinem Schaden an der Gasversorgung gekommen.

Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz für den Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt beendet. Die Kameraden aus Wiebelskirchen und Wellesweiler unterstützten bei den Maßnahmen, konnten jedoch frühzeitig ihren Einsatz beenden. Die derzeit durch die Sperrung der Herderstraße als alleinige Umleitung genutzte Ziehwaldstraße musste für die Dauer der Maßnahmen voll gesperrt werden. Die Sperrung wurde durch Kräfte des Polizeilichen Ordnungsdienstes umgesetzt.

Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Verletzt wurde niemand. Hinweise unter 06821 / 20 30.

Text/Foto: Feuerwehr Neunkirchen via Facebook

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,