Lagerhallenbrand in Schiffweiler

UPDATE:

Saarbrücken / Landsweiler-Reden. Brandermittler des Landespolizeipräsidiums (LPP) klärten jetzt den Brand der leerstehenden Werkshalle vom 15.08.2016 auf. Der durch den Brand entstandene Sachschaden lässt sich bis dato nicht beziffern.  
Auf die Schliche der beiden 20 und 22 Jahre alten Männer aus dem Raum Neunkirchen kamen Ermittler des Dezernats für Brandermittlungen durch Auswertung der zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Männer, die als Tatmotiv Langweile angaben, hatten die Auswirkungen Ihres Handelns unterschätzt.

 

Die Beschuldigten wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

 

 

Beitrag vom 15.08.2016:

Am Montagabend, 15. August, wurden die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Schiffweiler, Heiligenwald, Landsweiler-Reden, Stennweiler und Illingen zu einem Lagerhallenbrand in die Mühlenstraße nach Schiffweiler alarmiert.

Anwohner bemerkten einen Brand in der seit Jahren ungenutzten Lagerhalle eines Entsorgungsbetriebes und wählten den Notruf. Unter dem Stichwort “Brand 5” wurde Großalarm für die Gemeinde Schiffweiler und die beiden Sonderfahrzeuge der Neunkircher Wehr ausgelöst.

Durch die ersteintreffende Wehrführung konnte die Lage rasch bestätigt und die Anfahrt der Einsatzkräfte koordiniert werden. Die Lagerhalle mit angebautem Bürokomplex (ca. 30×35 Meter) stand im Inneren in Vollbrand. Über die Drehleiter wurde mittels Wasserwerfer ein Außenangriff über das Dach eingeleitet. Zeitgleich wurden durch die Kameraden aus Schiffweiler mehrere Strahlrohre im Innen- und Außenangriff vorgenommen.

Binnen kürzester Zeit war die Brandausbreitung gestoppt und die Lage unter Kontrolle. Mehrere ausrangierte Fahrzeuge (Müllfahrzeuge, Kehrmaschinen, Stapler) konnten vor dem Brand weitestgehend abgeschirmt werden. Nach Beendigung der Brandbekämpfung wurde die Einsatzstelle per Drehleiter großflächig ausgeleuchtet. Ebenfalls wurde das Hubrettungsfahrzeug für die Lagerermittlung durch die Einsatzleitung und die Polizei genutzt. Während der Löscharbeiten musste die nahegelegene Bahntrasse für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Nach dreieinhalb Stunden konnten die 9 Kameraden der Innenstadtwache aus dem Einsatz entlassen werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand hoher Sachschaden.

Angaben zur Brandursache können seitens der Feuerwehr nicht getroffen werden. Hinweise erbittet die Polizei Illingen (06825 / 92 40) oder die Polizei Neunkirchen unter 06821 / 20 30.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,