Polizei sucht Zeugen nach Einbruch und anschließender Brandlegung : 75- jähriger Hausbesitzer wurde dabei schwer verletzt

Saarbrücken / Lebach. Heute Morgen (26.08.2016), gegen 02:20 Uhr, meldeten Anwohner in der Lebacher Friedensstraße den Brand eines Einfamilienhauses. Beim Rettungseinsatz durch die Feuerwehr wurde der durch eine Rauchgasintoxikation lebensgefährlich verletzte 75- jährige Hausbesitzer aus dem Brandobjekt geborgen.

Bei polizeilichen Ermittlungen im Brandanwesen deutet eine entsprechende Spurenlage darauf hin, dass vor Brandausbruch in das Anwesen eingebrochen wurde. Der oder die Täter legten offensichtlich danach Feuer, um  Spuren zu verdecken. Weitere detaillierte Hinweise zur Tat bzw. Täterschaft können derzeit aus kriminaltaktischen Erwägungen nicht gegeben werden.

Der lebensgefährlich verletzte Hausbesitzer befindet sich in einer Klinik und ist nicht vernehmungsfähig.

Zur Aufklärung der Tat ist beim Landespolizeipräsidium im Dezernat für Tötungsdelikte eine Sonderkommission eingerichtet.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise  bezüglich verdächtigen Personen und Fahrzeugen in den vergangenen Tagen, insbesondere aber auch in der vergangenen Nacht in der Zeit von 01:00 – 02:30 Uhr geben können.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der oder die Täter bei der Flucht aus dem Haus ebenfalls Rauchgasvergiftungen bzw. Brand- oder sonstige Verletzungen zugezogen haben und bei der Suche nach ärztlicher Hilfe aufgefallen sind.

Bereits vor zwei Tagen haben Zeugen zwei männliche Personen bemerkt, die zu Fuß durch das Wohngebiet gingen und sich dabei verdächtig umsahen.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0681 / 962 – 2133.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,