Tödliche Urlaubsfahrt – Wohnwagengespann auf der Autobahn bei Koblenz von LKW zerquetscht

Am 18.08.2016, gegen 9.00 Uhr, befuhr ein niederländisches Paar mit  seinem PKW-Wohnwagen-Gespann die A 61 in Fahrtrichtung Norden.  In Höhe der Ortslage Metternich mussten sie aufgrund eines verkehrsbedingten Rückstaus anhalten. Ein LKW-Fahrer, ebenfalls niederländischer Staatsbürger, der sich von hinten dem Stau näherte, fuhr aus bisher noch ungeklärter Ursache ungebremst auf das stehende Wohnwagengespann auf und schob dieses auf einen davor stehenden Lastwagen.

Der 58-jährige Fahrer des Wohnwagengespanns wurde im völlig  zerstörten PKW eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr Koblenz mit schwersten Verletzungen befreit werden. Er wurde in ein Koblenzer Krankenhaus gebracht, wo er wenig später verstarb.  Seine 54-jährige Beifahrerin konnte mit schweren Verletzungen aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde ebenfalls in ein umliegendes  Krankenhaus eingeliefert.

Der auffahrende LKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, gegen ihn  wird wegen des Verdachtes der fahrlässigen Tötung ermittelt.  Der LKW der Unfallverursachers wurde von den Beamten der  Autobahnpolizei Emmelshausen zur Klärung der Unfallursache  sichergestellt.  Die A 61 war in nordliche Richtung von 9.15 Uhr bis 13.45 Uhr  gesperrt. Zeitweise musste der Verkehr aus beiden Richtungen  angehalten werden.

Text/Foto: POL RLP

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,,