Traktorkontrollen in Oberthal und Namborn

Innerhalb von 2 Stunden ertappte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Nohfelden-Türkismühle am Montag, dem 29.08.2016, zwei Traktorfahrer, welche gegen bestehende Vorschriften verstießen. Den ersten Traktorfahrer hielten die Beamten um 16.30 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Steinberg-Deckenhardt und Namborn an. Die Beamten erkannten, dass der 27 Jährige Traktorfahrer aus Namborn, der einen Anhänger hinter sich herzog, offenbar unter Drogeneinfluss stand. Wegen des Verdachts des Führens des Traktors unter der Wirkung berauschender Mittel wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Gegen den 27 Jährigen, der jetzt mit einem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen muss, wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Den zweiten Traktorfahrer erwischte dieselbe Streifenwagenbesatzung genau 2 Stunden später in Hirstein. Dort war der 30 Jährige Fahrer aus einem Namborner Ortsteil mit einem nicht zugelassenen Traktor unterwegs. Dieser Traktor war mit einem sogenannten “6km/h-Schild” als zulassungsfrei gekennzeichnet. Augenscheinlich lief der Traktor jedoch wesentlich schneller als 6 km/h. Zum Zwecke der Feststellung der erreichbaren Höchstgeschwindigkeit des Traktors wurde dieser sichergestellt. Ein Gutachterbüro wurde beauftragt, ein Leistungsgutachten über die Zugmaschine  zu erstellen. Ein von dem 30 Jährigen Traktorfahrer getätigter Atemalkoholtest ergab einen Grenzwert zur Fahruntüchtigkeit. Gegen den Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,