Vermeintlicher Gefahrguteinsatz in Tholey

Tholey. Eine übelriechende, schaumartige Flüssigkeit, welche in die Kanalisation und einen Weiher zu laufen drohte, rief die Rettungskräfte am Mittwochnachmittag auf den Plan.

Eine Passantin hatte diese aus einer, im Bereich der Weiheranlage in der Strasse „Am Weiher“,  abgestellten Walze austreten sehen und um 15:28 Uhr den Notruf gewählt.

Auf Grund der vorliegenden Informationen alarmierte die Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg die Feuerwehreinheiten aus der Gemeinde Tholey, die Führungsgruppe des Gefahrgutzuges des Landkreises, Rettungsdienst und Polizei (siehe Auflistung unten).

Vor Ort eingetroffen wurde nach erster Lagererkundung festgestellt, dass tatsächlich eine geringe Menge an Flüssigkeit aus der Sprüheinheit einer Gummiradwalze austritt und diese sich bereits auf der Straßenfläche in Richtung Kanalisation ausgebreitet hatte.

Nach weiterer Erkundung durch den Einsatzleiter und den Zugführer Gefahrgut des Landkreises konnte aber rasch Entwarnung gegeben werden.

Es handelte sich bei der Flüssigkeit um eine Wasseremulsion, welche sicherstellt, dass der frische, aufgebrachte und noch heiße Teer nicht an den Gummirädern der Walze festklebt.

Die Wassergefährdungsklasse der Emulsion liegt bei „0“. Somit bestand zu keiner Zeit Gefahr für Mensch oder Umwelt.

Die undichten Düsen wurde mit einer Paste abgedichtet, Auffangbehälter installiert und die Fahrbahn gereinigt.

Der Einsatz war gegen 16:15 Uhr beendet.

Im Einsatz waren:

 

Löschbezirke Tholey, Theley (Einsatzleitwagen), Sotzweiler-Bergweiler, Hasborn-Dautweiler,  Erkundungsfahrzeug St. Wendel-Kernstadt, Führungsgruppe Gefahrgut Landkreis St. Wendel, Malteser Rettungswagen und die Polizei. 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,