Zeugensuche nach Explosion einer Handgranate in Saarbrücken

Saarbrücken. Nach der Auseinandersetzung zwischen Angehörigen zweier Gruppierungen aus dem Rockermilieu am vergangenen Montagabend (01.08.2016) und den daran anschließenden polizeilichen Maßnahmen am gestrigen Dienstag (02.08.2016) in Saarbrücken explodierte vor einem Shisha-Café in der Saarbrücker Eisenbahnstraße heute Nacht (03.08.2016) gegen 03:45 Uhr eine Handgranate. Personen wurde dabei nicht verletzt, es entstand aber erheblicher Sachschaden.

Zeugen beobachteten ein Fahrzeug, möglicherweise einen grauen Mercedes, der vor dem Café vorgefahren war. Kurz danach war eine Explosion zu vernehmen, durch die die Frontscheibe der Cafés sowie Teile der Inneneinrichtung zerstört wurden.

Sachdienliche Hinweise an den Kriminaldauerdienst des Landespolizeipräsidiumsunter der Rufnummer 0681/962-2133.

Mit mehr als 130 Einsatzkräften verhinderte die saarländische Polizei im Verlauf des gestrigen Tages (Dienstage, 02.08.2016) ein erneutes Aufeinandertreffen der rivalisierenden Gruppierungen „Osmanen Germania“ und „Bahoz“ in Saarbrücken. Gleichzeitig sollten durch umfangreiche Ermittlungen Hinweise zu Tatverlauf, Tatverdächtigen und Tatwaffen des Vorfalles vom vergangenen Montag in Dudweiler gewonnen werden. Die Ermittlungen werden durch das Dezernat für organisierte Kriminalität geführt und laufen unter anderem wegen dem Verdacht des schweren Landfriedensbruchs.

Noch während der am gestrigen Dienstag laufenden Razzia in dem jetzt von der Explosion betroffenen Shisha-Café in der Eisenbahnstraße griffen gegen 20:15 Uhr mehrere Männer in einem Shisha-Café in der Dudweiler Straße in Saarbrücken einen 19-Jährigen an. Der in Saarbrücken wohnhafte Mann, der ersten Erkenntnissen nach den „Osmanen Germania“ angehört, wurde durch Schläge verletzt. Spezialkräfte nahmen kurz darauf elf Personen zwischen 19 und 28 Jahren, die alle der Gruppierung der „Bahoz“ zugerechnet werden, noch in unmittelbarer Tatortnähe nach kurzer Verfolgung vorläufig fest. Sie alle befinden sich nach erfolgter Identitätsfeststellung mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen dauern an.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,