Zug muss auf freier Strecke evakuiert werden

Die abendliche Zugfahrt endete für 31 Reisende eines Regionalzuges am Mittwochabend zunächst auf freier Strecke zwischen Beckingen und Merzig. Der Zug krachte auf dem Weg nach Koblenz in einen auf die Gleise gestürzten Baum. Dabei wurde auch die Oberleitung heruntergerissen und stark beschädigt.

Die allarmierten Einsatzkräfte konnten sich zunächst der eigentlichen Einsatzstelle nicht nähren, weil zunächst einmal die Stromzufuhr der Oberleitung abgestellt werden musste.

Da die Schäden an der Stromleitung nicht notdürftig behoben werden konnten, musste der Zug evakuiert werden. Allerdings entschied man sich gegen die Variante eines Ersatzbusses, da der Weg zur nächsten Straße zu beschwerlich war. So wartete man, bis ein dieselbetriebener Ersatzzug auf das Nachbargleis der zweigleisigen Strecke gefahren wurde und ließ dann die Fahrgäste über spezielle Brücken von einem Zug in den anderen übersteigen. So konnten die 31 Personen ihre Reise schlussendlich mit gehöriger Verspätung doch noch fortsetzten.

Während des Einsatzes stützte ein Feuerwehrmann und wurde verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,