Drogen aus Toilette gefischt

Kaiserslautern. Rund 150 Gramm Marihuana haben die Drogenfahnder der Kriminalpolizei in der Wohnung eines 30 Jahre alten Mannes im westlichen Stadtgebiet sichergestellt und zum Teil aus der Toilette gefischt. Gegen den 30-Jährigen wird schon längere Zeit wegen des mutmaßlichen Handels mit Cannabisprodukten ermittelt. Ende der vergangenen Woche durchsuchten die Ermittler die Räumlichkeiten des Mannes. Bevor die Beamten das Mehrfamilienhaus betraten, sahen sie den mutmaßlichen Dealer auf dem Balkon.

Da er trotz mehrfacher Aufforderung nicht öffnete, musste die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden. Beim Betreten der Räume kam der 30-Jährige gerade aus dem Bad – die Toilettenspülung war noch zu hören. Aus der Toilette fischten die Beamten zwei Beutel mit Marihuana, die nicht durch den Kanalabgang gepasste haben – etwa 75 und 50 Gramm. In einem Rucksack fanden die Fahnder zudem eine Tupperdose mit nochmals 25 Gramm Marihuana. Neben dem Rauschgift stellten die Beamten drei Mobiltelefone fest. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,