Körperverletzung und Beleidigung durch Radfahrer

Am Sonntagnachmittag wurde bei der PI St. Ingbert Anzeige erstattet. Ein 54 jähriger Fußgänger war mit seiner 51 jährigen Frau und den gemeinsamen Hunden im Wald spazieren. Die Hunde befanden sich nach Angaben des Anzeigers an ca. 10-15 Meter langen Schleppleinen.

In einer schlecht einsehbaren Kurve kamen den Spaziergängern 4 Radfahrer entgegen. Es kam zwischen zwei Radfahrern und den Spaziergängern zunächst zu einem Wortgefechte über Hunde und zu schnelles Radfahren, was letztentlich in einer Körperverletzung z.N. des 54 jährigen mündete. Dieser wurde von einem der Radfahrer ins Gesicht geschlagen und fiel zu Boden. Anschließend soll der Radfahrer einen großen Ast genommen und gedroht haben mit diesem auf den Fußgänger einzuschlagen. Durch das Eingreifen des zweiten Fahrradfahrers und die Ehefrau des Geschädigten, ließ der Täter schließlich ab und entfernte sich.

Bei dem Radfahrer soll es sich um eine männliche Person um die 30 Jahre gehandelt haben. Er soll zwischen 170-180 cm groß und sehr durchtrainiert gewesen sein, dunkelblond und braungebrannt. Er trug einen schwarzen Helm mit weiß an beiden Seiten, ein schwarzes Radtrikot mit weißer Aufschrift, schwarze Hose und Handschuhe. Zum Mountainbike ist nichts weiter bekannt.

Zu dem helfenden Radfahrer, der seinen Kollegen beruhigen wollte und von weiterem abgehalten haben soll, ist nur bekannt, dass er sehr schlank war und rote Radkleidung getragen habe.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der Tel. 06894 / 109-0 mit der Polizeiinspektion St. Ingbert in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,