Mahnmal aus AK-47 löst Polizeieinsatz aus

Am 05.09.2016, gegen 16:35h, erhielt die Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach eine Mitteilung, wonach ein zunächst unbekannter Mann in einem Geschäft Farbe zum Lackieren eines Gewehrmagazins kaufen wollte.

Die sofort eingeleiteten Maßnahmen der Polizei führten zu einem Künstler aus den USA, der in Burbach wohnt. Das Gewehrmagazin war ein Teil eines Mahnmals aus Maschinengewehren der Marke AK-47. Diese wurden durch den Künstler zu einem Kreuz zusammengefügt. Das Mahnmal wurde bereits in mehreren Ländern ausgestellt.

Die Überprüfung der Polizei ergab, dass die dazu verwendeten Waffen bereits vor dem Errichten des Kunstwerks unbrauchbar gemacht wurden.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,