Polizei verhindert Raubüberfall auf Apotheke in Saarbrücken

Saarbrücken. Nach einem Hinweis aus Berlin gelang Spezialeinheiten der saarländischen Polizei heute Nachmittag (09.09.2016) die Festnahme zweier mit Haftbefehl gesuchter Männer aus Berlin und Lübeck, die offensichtlich einen Überfall auf eine Apotheke in Saarbrücken-Malstatt vorhatten.

Gegen 12:00 Uhr informierte die Polizei aus Berlin das Dezernat für Eigentumsdelikte des Landespolizeipräsidiums darüber, dass die beiden 30 und 28 Jahre alten Männer im Saarland unterwegs seien und möglicherweise einen Überfall planten. Die Ermittler aus Berlin verdächtigen die beiden, bereits mehrere Überfälle auf Apotheken in Berlin, Hamburg und Lübeck verübt zu haben.

Bei ihren brutalen Überfällen gingen die mutmaßlichen Räuber immer nach gleichem Schema vor: Zunächst baldowerten die aus der Türkei und dem Königreich Tonga stammenden Männer  geeignete Tatobjekte aus. Bei ihren Überfallen, bei denen sie die Tageseinnahmen der Apotheken erbeuteten, nutzen sie öffentliche Verkehrsmittel. Bewaffnet waren die Männer mit Reizstoffsprühgeräten und Messern.

Nachdem heute die Gesuchten im Bereich Malstatt durch verdeckte Maßnahmen der Berliner Polizei ausgemacht  werden konnten, beobachteten Angehörige der Spezialeinheiten des Landespolizeipräsidiums zwei in Frage kommende Objekte an der dortigen Saarbahnstrecke. Tatsächlich tauchten gegen 16:00 Uhr die so Erwarteten an einer der beiden Apotheken auf und konnten trotz Widerstand überwältigt und festgenommen werden. Einer der beiden Festgenommenen zog sich bei der Festnahme leichte Verletzungen zu.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,