Sachbeschädigung durch Feuer

Am Samstagmorgen, 03. September, wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt zu einem Mülleimerbrand in die Kleiststraße alarmiert.

Noch vor dem Ausrücken teilte die Integrierte Leitstelle des Saarlandes (ILS) einen weiteren Containerbrand in der nahegelegenen Bachstraße mit. Umgehend wurde die anwesende Löschgruppe auf 2 Fahrzeug verteilt um somit beide Ersuchen parallel abarbeiten zu können.

Durch das Hilfeleistungslöschfahrzeug konnte eine in Vollbrand stehende größere Restmülltonne vor der Kindertagesstätte in der Kleiststraße lokalisiert werden. Mittels Druckschlauch-S war der Brand rasch unter Kontrolle. Das Großtanklöschfahrzeug (TLF 20/40) konnte zeitgleich die zweite brennende Tonne in der rund 300 Meter entfernten Bachstraße löschen.

Während der Rückbauarbeiten ereilte die Kameraden der Innenstadtwache zugleich der 3. Notruf. Anwohner der Geßbachstraße teilten eine Rauchentwicklung mit und vermuteten den Ursprung wie Tage zuvor am ehemaligen Güterbahnhof. Durch das einsatzbereite Löschfahrzeug konnte die Örtlichkeit angefahren werden. Nach ausgiebiger Erkundung konnte jedoch kein Feuer festgestellt werden.

Aufgrund der herrschenden Windrichtung besteht der Verdacht, dass der Brandrauch der Müllbehälter zu dieser irrtümlichen Wahrnehmung geführt haben könnte. Beide Kunststofftonnen wurden unvermeidbar vollends beschädigt. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Verletzt wurde niemand.

Hinweise hinsichtlich der Brandursache erbittet die Polizeiinspektion Neunkirchen unter 06821 / 20 30.

Nach 40 Minuten war der Einsatz für die 10 Kameraden beendet.

Foto: FF NK

Kommentare

Kommentare

Tags: ,