Kranfahrzeug kippt um

Zweibrücken. Am Mittwoch, um 14.15 Uhr, befuhr ein Mobilkran den Wirtschaftsweg der Verlängerung der Sturzenhofstraße in Zweibrücken. Der Kran befuhr den asphaltierten Wirtschaftsweg vom dortigen Hof kommend in Richtung Bubenhausen. Aufgrund des immensen Gewichts des selbstfahrenden Krans – 48 Tonnen – brach das Bankett unter dem Kran weg, so dass dieser nach rechts in den dortigen Graben kippte. Das Führerhaus stürzte dabei auf einen abgesägten Baumstumpf und wurde erheblich beschädigt.

Der geschätzte Schaden beläuft sich auf 155.000 Euro (150.000 Euro das Kranfahrzeug plus 5000 Euro Schaden an der Straße) plus die Kosten der Bergung. Der Kran konnte bislang nicht aufgerichtet werden, weil der Weg nicht stabil genug für einen Bergungskran ist. Am morgigen Donnerstag soll der Kran geborgen werden, nachdem der Untergrund neben dem Weg mit Schotter verfestigt wird. Der Kranführer wurde beim Verkehrsunfall leicht verletzt und wurde ärztlich behandelt.

Kommentare

Kommentare

Tags: