Zeugensuche nach mehreren Einbrüche bei Wadern

Lockweiler. Am Freitagmorgen, dem 07.10.2016, gegen 08:00 Uhr, wurde der Polizei durch aufmerksame Nachbarn gemeldet, dass soeben in der Reiterstraße in Lockweiler in ein Wohnhaus, dessen Bewohner sich zur Zeit in Urlaub befinden, eingebrochen worden sei. Sie haben beobachtet, wie zwei ihnen unbekannte, dunkel gekleidete Männer mit Sporttasche und Rucksack aus der Garage gekommen und nun in Richtung Radweg zwischen Lockweiler und Krettnich  flüchtig seien. Durch das unmittelbar nach der Mitteilung dort eintreffende Kommando der Polizei Wadern konnten die beiden 25 und 44 Jahre alten Täter schließlich gestellt und festgenommen werden. Es gibt vage Hinweise auf einen dunklen Daimler Benz mit WND-Kreiskennzeichen, der in Tatortnähe gesehen wurde.

Lockweiler. Ein weiterer Einbruch in Lockweiler, in das Vereinsheim des Musik-, Angelsport- und Theatervereins in der Michaelsstraße, ereignete sich in der Nacht von Freitag, dem 07.10.2016, auf Samstag, dem 08.10.2016. Durch Einschlagen der Glasfüllung einer Terrassentür und anschließendes Entriegeln der Tür gelangten die Täter in das Gebäude. Hier hebelten sie anschließend auf allen Geschossen weitere Zwischentüren auf, um zu den einzelnen Vereins- bzw. Büroräumen zu gelangen und durchsuchten dort sämtliche Behältnisse. Durch die Tat entstand erheblicher Sachschaden. Die Täter entwendeten zumindest das Bargeld aus einer Kasse.

Weiskirchen. Weiterhin wurde in das Gebäude der Hochwaldkliniken  in Weiskirchen in der Nacht von Samstag, dem 08.10.2016, auf Sonntag, dem 09.10.2016, eingebrochen. Auch hier hatten die Täter erheblichen Sachschaden verursacht, indem sie zunächst ein rückwärtig gelegenes Fenster aufhebelten, um ins Gebäude zu gelangen und anschließend im weitläufigen Gebäudekomplex mehrere Türen zu Verwaltungs-, Büro- und Lagerräumen, eines Bistros und einer Boutique aufhebelten und diese Räume durchsuchten. Nach ersten Ermittlungen wurde zumindest ein Tresor entwendet.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten machen können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Wadern unter der Tel.- Nr. 06871/9001-0.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,