Aufmerksamer Passant bemerkt Dachstuhlbrand in Niedersalbach und alarmiert die Hauseigentümer

Am 11. November, wurden gegen 23:28 Uhr die zwei Löschbezirke Heusweiler, Obersalbach und die technische Einsatzleitung (TEL) aus dem Löschbezirk Kutzhof, zu einem Dachstuhlbrand in die Saarlouiser Straße nach Niedersalbach alarmiert. Ein aufmerksamer Passant hatte aus dem Dach schlagende Flammen gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Gleichzeitig klingelte er bei den Hauseigentümern, die den Brand noch nicht bemerkt hatten und das Anwesen sofort verließen.

Wie Einsatzleiter Marc Loris berichtet, stand bei Ankunft an der Einsatzstelle das mit Sonnenkollektoren bedeckte Dach unter Vollbrand. Da das von der Straße aus weiter nach hinten zurückstehende Haus mit der Drehleiter nicht erreichbar war, erfolgte ein erster Außenangriff vom Vorgarten aus, ein weiterer dann von der Rückseite. Gleichzeitig bekämpften drei Trupps unter schwerem Atemschutz, den über eine von außen befindliche Wendeltreppe erreichbaren Brandraum im Innenangriff.

Der Hauseigentümer gab noch während des Erstangriffs an, dass es sich bei den Brandräumlichkeiten um einen auf das Flachdach aufgebauten mit Pellet betriebenen Heizungs- und Abstellraum handelt. Zwischen den Wohnräumlichkeiten und dem Brandraum bestand keine Verbindung, so dass das Löschwasser nicht durch die Betondecke in die Wohnung eindringen, bzw. ein Brandschaden in der Decke entstehen konnte.

Das Feuer war schnell gelöscht, erforderlich waren Nachlöscharbeiten und Kontrollen mit der Wärmebildkamera. Nach zwei Stunden waren die im Einsatz befindlichen acht Fahrzeuge und 45 Einsatzkräfte wieder eingerückt. Vor Ort war auch Brandinspekteur Tony Bender, dessen Stellvertreter Christian Ziegler, ein Rettungswagen, sowie ein Kommando der Polizeiinspektion Völklingen.


PM (Rafael Mailänder Pressesprecher F.F. Regionalverband SB)

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,