Zwei schwerverletzte auf der B41

Niederlinxweiler. Um 6:22 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B41 Niederlinxweiler in Fahrtrichtung Ottweiler alarmiert. Binnen kurzer Zeit rückten diese zum Unglücksort aus.

Die Einsatzstelle befand sich kurz vor der „Krummen Kehr“, wenige hundert Meter vor dem Ortseingang von Ottweiler.

Ein Audi A 4, welcher aus Richtung Ottweiler kam und ein Ford Fiesta, aus Fahrtrichtung St. Wendel kommend, waren frontal zusammengestoßen und standen auf der Fahrbahn.

Der Fahrer des Audi wurde vom Rettungsdienst betreut und musste nicht von der Feuerwehr aus seinem Wagen gefreit werden.

Der Fahrer des Fiesta allerdings wurde patientenschonend von der Feuerwehr durch den Einsatz hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Pkw befreit.

Beide waren zum Zeitpunkt des Unfalls jeweils alleine unterwegs. Sie wurden in Krankenhäuser nach St. Wendel und Neunkirchen zur weiteren Behandlung gebracht.

Die Feuerwehr befreite eine verletzte Person, leuchtete die Einsatzstelle aus und band ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Die B 41 war in dieser Zeit zwischen Niederlinxweiler und Ottweiler voll gesperrt. Über den genauen Unfallhergang und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Im Einsatz waren: Löschbezirke Niederlinxweiler, Remmesweiler, St. Wendel-Kernstadt. Rettungswagen des DRK aus St. Wendel und Ottweiler, Notarzt Ottweiler, Rettungswagen ASB Neunkirchen, Polizei Neunkirchen und St. Wendel, Abschlepp- und Reinigungsunternehmen.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,