Opa wirft brennenden Fernseher aus dem Fenster

Haupersweiler. „Zimmerbrand mit Menschenrettung“ lautete das Alarmstichwort am frühen Donnerstagabend. Um 17:33 Uhr wurden u.g. Rettungskräfte zu dem Brand in die Biehlstrasse im Freisener Ortsteil Haupersweiler alarmiert.

Nach ersten Informationen der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg befänden sich noch zwei Kinder und der Großvater in dem brennenden Haus. Nach dem Eintreffen der ersten Einheiten konnte allerdings glücklicherweise rasch Entwarnung gegeben werden.

In einem Einfamilienhaus war im Obergeschoß ein Fernseher in einem Zimmer aus bislang unbekannten Gründen in Brand geraten. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich der Großvater (77) und seine beiden Enkelkinder (ein Junge, acht Jahre und ein Mädchen, zehn Jahre) in dem Zimmer bzw. in der Nähe.

Der 77-Jährige reagierte geistesgegenwärtig, öffnete das Fenster und beförderte kurzerhand den im Anfangsstadium des Brandes befindliche Fernseher aus dem Zimmer ins Freie. Anschließend brachte er sich und seine Enkelkinder in Sicherheit. Die Feuerwehr blies das Wohnhaus mit einem Hochdrucklüfter rauchfrei und kontrollierte den Brandraum mit einer Wärmebildkamera auf evtl. Glutnester.

Die Drehleiter konnte ihre Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken.

Der Großvater und die Enkelkinder wurden medizinisch vor Ort vom Rettungsdienst untersucht und mussten nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Einsatz war nach rund einer Stunde beendet. Über die Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Das Haus ist weiterhin bewohnbar.

Im Einsatz waren:

Löschbezirke Haupersweiler, Oberkirchen, Freisen, Grügelborn, Schwarzerden, Reitscheid, Drehleiter St. Wendel-Kernstadt, Rettungswagen DRK Wache Freisen, DRK Wache St. Wendel, Notarzt St. Wendel, First Responder Freisen, Polizei Türkismühle.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,