Der sogenannte Sekundenschlaf hat einen 69-jährigen Niederländer am Steuer seines Autos überrascht, als dieser auf der A 1 bei Primstal unterwegs war: Er baute einne Unfall, bei dem zirka 8000 Euro Schaden entstanden.

Sekundenschlaf übermannte einen 69-jährigen Niederländer am Steuer seines Autos, als er auf der A 1 im Baustellenbereich bei Primstal unterwegs war. Weil er von Italien aus durchgefahren war, war er eigenen Angaben zufolge total übermüdet. Infolge dessen kam er auf der einstreifigen Fahrspur nach links von der Fahrbahn ab und räumte jede Menge Absperrbaken, Warnleuchten sowie sonstige Absperreinrichtungen.

Anschließend kam er auf Fahrbahn zum Stehen. Laut Polizei verletzte sich der Fahrer nur leicht, musste aber ins Krankenhaus. Der Schaden an Auto und Material wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. red

 

Quelle: sol.de / Saarbrücker VerlagsService GmbH

Kommentare

Kommentare