Saarbrücken. Die Ermittler des Dezernats für Brandermittlungen klärten eine Brandserie in Saarbrücken auf und erwirkten damit einen Haftbefehl gegen die noch jugendliche Haupttäterin. Durch die fünf Brände entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.

Die umfangreichen Ermittlungen führten die Beamten zu einer Gruppe von mehreren Kindern und Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren aus Saarbrücken und dem Regionalverband. Diese hatten zwischen April und August dieses Jahres in mindestens fünf Gebäuden im Stadtbereich von Saarbrücken unter wechselnder Tatbeteiligung Brände gelegt.

Gegen die 15jährige Haupttäterin aus Saarbrücken, welche an allen Brandstiftungen beteiligt war, erließ das Amtsgericht Saarbrücken einen Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr, der zwischenzeitlich vollstreckt wurde. Das Mädchen wurde der JVA in Zweibrücken zugeführt.

Die Ermittlungen dauern noch an.

Kommentare

Kommentare