Vor Ort wurde festgestellt, dass ein 63-jähriger Mann aus Malstatt, der alkoholisiert war, versuchte an der ca. 25 m hohen Böschung zur Bahntrasse zu urinieren. Dabei verlor er offensichtlich das Gleichgewicht und stürzte die Böschung hinab. Sein Sturz endete nach ca. 15 m in einer dichten Brombeerhecke, aus der er sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Die Berufsfeuerwehr musste ihn mittels Tragkorb und Seilen aus seiner misslichen Lage befreien. Er wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht.

Kommentare

Kommentare