Am 12.09.2013 gegen 00:05 Uhr kam es auf der BAB 8 in Fahrtrichtung Zweibrücken, zwischen der Anschlussstelle Neunkirchen-Kohlhof und  Autobahnkreuzes Neunkirchen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit einer leitverletzten Person und einem Sachschaden von ca. 200000 Euro.

 

Ein 34-jähriger LKW-Fahrer aus Slowenien befuhr mit seinem LKW die BAB 8 in Fahrtrichtung Zweibrücken, als er aus bisher noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und dort mit der Mittelleitplanke kollidierte. Hierdurch wurde die Mittelleitplanke auf eine Strecke von ca.50 m total beschädigt und der linke Kraftstofftank des LKW abgerissen.

Dieser kam auf der Überholspur zum Liegen, wo ein nachfolgender, 28-jähriger PKW-Fahrer aus Zweibrücken frontal mit dem Tank kollidierte. Im Anschluss geriet der PKW-Fahrer ins Schleudern, kam ebenfalls nach links von der Fahrbahn ab und kollidiert mit der Mittelschutzplanke.

Aus dem beschädigten Tank liefen ca. 400 l Diesel aus, welcher sich auf der Autobahn verteilte und teilweise über die Kanalisation in ein Rückhaltebecken lief, so dass verantwortliche des Landesamtes für Umwelt und Arbeitsschutz hinzugezogen werden mussten.

Aufgrund des großen Ausmaßes des Unfalles musste die Autobahn in beiden Richtungen bis 04:30 Uhr voll gesperrt werden.

Zudem waren neben  Polizeikräften eine Vielzahl von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen, Berufsfeuerwehr Saarbrücken, Landesamt für Straßenwesen, Rettungskräfte und Landesamtes für Umwelt und Arbeitsschutz im Einsatz.

 

 

[nggallery id=26]

Kommentare

Kommentare