Saarbrücken. Vier junge Männer und eine Jugendliche sitzen jetzt in Untersuchungshaft, weil sie eine ganze Reihe von Diebstählen, Wohnungseinbrüchen und den brutalen Überfall am 27. August 2013 auf das Hotel Meran in Saarbrücken begangen haben sollen.

Am vergangenen Sonntag (15.09.2013) konnten nach einer telefonischen Mitteilung  Polizeibeamte der Polizeiinspektionen Burbach und Sankt-Johann gegen 01:25 Uhr zwei 18-Jährige aus Saarbrücken sowie eine ebenfalls in Saarbrücken wohnende 15-Jährige festnehmen, als sie in einen Einkaufsmarkt in der Lebacher Straße in Saarbrücken-Burbach einstiegen.

Wie sich herausstellte lag gegen einen der beiden jungen Männer aus Saarbrücken bereits ein U-Haft-befehl vor. Danach soll der Festgenommene an einem Raubüberfall auf eine Spielothek  in Merzig am 2. Dezember 2012 beteiligt gewesen sein.

In den Vernehmungen räumten die beiden festgenommenen Männer den Überfall auf das Saarbrücker Hotel ein. Die anschließenden Ermittlungen der EG Wohnungseinbruch (EG WE 2013) des Landespolizeipräsidiums bestätigten  eine Verbindung zu zwei weiteren 18 Jahre alten Männern aus Saarbrücken, die ebenfalls an dem Überfall beteiligt gewesen sein sollen. Ob ein Zusammenhang zu dem Überfall auf das gleiche Hotel am 3. September 2012 besteht, wird derzeit geprüft.

Nach Erkenntnissen der Ermittler hatten sich die Fünf zu einer Bande zusammengeschlossen. Die Bande soll auch im August und September 2013 mehrere Wohnungseinbrüche zur Nachtzeit in Saarbrücken verübt haben, wobei sie einmal vom Wohnungseigentümer überrascht wurden.

Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken beantragte gegen alle fünf Personen Haftbefehle. Die vier jungen Männer wurden nach der Verkündung der Haftbefehle in die JVA Ottweiler verbracht. Die 15-Jährige wurde, nachdem der Haftrichter auch gegen sie einen Haftbefehl erlassen hatte, an ihrer Wohnanschrift durch Beamte der EG WE 2013 verhaftet und in die JVA Zweibrücken überstellt.

Die Ermittlungen dauern noch an.

Bildquelle: Gabi Eder  / pixelio.de

[toggle title=“Hinweis:“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. blaulichtreport-saarland.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.[/toggle]

Kommentare

Kommentare