Ein 29-jähriger Mann wollte sich in der elternlichen Küche ein Steak braten und schaltete den Herd ein nachdem er Öl in die Pfanne goß.

Er verließ die Küche und bemerkte bei der Rückkehr, dass das siedende Öl Feuer gefangen hatte. Die Flammen griffen bereits auf die Dunstabzugshaube über. Es entstand eine starke Rauchentwicklung. Ein Nachbar konnte das Feuer löschen. Die alarmierte Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen. Der Brandverursacher erlitt eine Rauchvergiftung und wurde in die Klinik Püttlingen eingeliefert. Hier verbleibt er zur Beobachtung. Eine Brandortbegehung konnte bisher, aufgrund der starken Rauchentwicklung, nicht durchgeführt werden.

Die Schadenshöhe ist daher noch nicht bekannt.

Bildquelle: T.R.  / pixelio.de

[toggle title=“Hinweis:“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. blaulichtreport-saarland.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.[/toggle]

Kommentare

Kommentare