Im Juni 2013 ergab sich bei einem Saarlouiser Elektro- und Elektronikgroßhandel der Verdacht, dass größere Mengen an Waren aus dem Bereich des Lagers verschwinden. Eine daraufhin durchgeführte Inventur ergab, dass seit Anfang des Jahres  ca. 200 Paletten mit Kaffee- Küchen-, Werkzeugmaschinen und anderen Elektro- und Elektronikartikel im Gesamtwert von rund 100.000,- Euro entwendet wurden. Die vom Kriminaldienst der Polizeiinspektion Saarlouis aufgenommenen Ermittlungen führten zu einem Lager in Ludwigshafen, in dem bei Durchsuchungsmaßnahmen insgesamt 64 der in Saarlouis entwendeten Paletten mit Waren im Wert von 35.000,- Euro gefunden wurden. Bei weiteren Durchsuchungen in Saarlouis, Dillingen und Ensdorf wurden Computer und Handys sichergestellt, auf denen Daten vermutet werden, die zur weiteren Aufklärung der Diebstähle beitragen könnten. Die Auswertung erfolgt derzeit. Es gibt Hinweise darauf, dass ein Teil des Diebesgutes bereits außer Landes geschafft wurde. Bisher stehen der Lagerverwalter der bestohlenen Firma, ein Saarlouiser Autohändler mit Kontakten in den Libanon und ein Ludwigshafener Privatmann im Verdacht, an den Diebstählen, dem Verkauf und dem Verbringen der Waren in´s Ausland beteiligt zu sein. Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

 

[toggle title=“Hinweis:“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. blaulichtreport-saarland.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.[/toggle]

Bild: Rike/pixelio.de

Kommentare

Kommentare