Schmelz. Am Donnerstag, den 10.10.13, wurde in Schmelz, in der Nähe des Kiefernweges,  auf einen Perserkater geschossen. Die Eigentümerin des grauen Katers ließ diesen gegen 11:30 Uhr aus dem Haus. Kurze Zeit später, gegen 11:45 Uhr, kehrte er nach Hause zurück. Das Tier musste in der kurzen Zeit beschossen worden sein, denn die Frau entdeckte direkt eine Schusswunde am Auge des Katers. Bei der Waffe muss es sich um eine Luftdruckwaffe  gehandelt werden. Der behandelnde Tierarzt entfernte ein Luftpistolengeschoss (Diabolo) aus dem Auge.

Hinweise nimmt die Polizei in Lebach, Tel.: 06881/5050, entgegen.

Bildquelle:

[toggle title=“Hinweis:“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. blaulichtreport-saarland.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.[/toggle]

Kommentare

Kommentare