Die Betreiber des Reitvereins in Gersweiler wussten sich wegen eines männlichen Esels, welcher fast täglich den Zaun des Reitgeländes duchbrach und dort die Pferdestuten besprang, keinen Rat mehr und meldeten den Vorfall bei der zuständigen Polizeiinspektion in Saarbrücken Burbach.

Die Besitzerin des Esels war wohl mit ihrem wilden Eselhengst überfordert, dessen Drang zu den Stuten auf der Nachbarweide so stark war , dass seine Koppel kein Hindernis mehr für ein Ausbüchsen darstellte.

Die Eselhalterin brachte ihren an hormoneller Reiüberflutung leidenden Eselhengst wieder auf seine Koppel und sicherte den Beamten zu, den Zaun des Eselgatters so zu verstärken, dass ein Ausbüchsen nicht mehr möglich ist.

Bildquelle: siepmannH  / pixelio.de

[toggle title=“Hinweis:“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. blaulichtreport-saarland.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.[/toggle]

Kommentare

Kommentare