Saarbrücken.Gestern Abend fuhr ein LKW mit einer 30t schweren Kupferkabelrolle auf der A620 in Richtung St. Ingbert.  Als dieser unter der Malstatter Brücke hindurch fahren wollte, blieb er stecken. Dabei wurde die ca. 400t. schwere Brücke um ca. 1cm angehoben. Der Fahrer versuchte die Blockade durch Absenken des LKWs zu lösen, jedoch erfolglos.

Das Bergungsunternehmen musste den Verunfallten LKW mit Hilfe einer hydraulischen Seilwinde unter der Brücke herausziehen. Während der Bergung des LKWs wurde die Fahrbahn inkl. der Gegenfahrbahn zeitweise voll gesperrt und der Verkehr musste durch die Polizei umgeleitet werden. Der LKW, sowie die Ladung wurden durch den Unfall nur leicht beschädigt.

In Begleitung der Polizei musste der LKW rückwärts von der Autobahn gefahren werden um die Autobahn an der Abfahrt Malstatter Brücke verlassen zu können. Eine Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Zu dem Unglück konnte es kommen, da der Fahrer nicht wie genehmigt auf die Autobahn A8 wechselte. Die Malstatter Brücke ist für eine maximale Höhe von 4,20 Meter zugelassen. Der LKW hatte allerdings eine Höhe von 4,38 Meter.

 

Kommentare

Kommentare